Zu Beginn des Jahres wechselte ich von Windows in die Mac Welt und hatte dabei einiges zu tun. Viel mehr, als ich eigentlich ursprünglich gedacht hatte. 🙁

Aber der Umstieg ist nun abgeschlossen und es kann nun wieder mit vollem Elan und ohne Ablenkungen weitergehen. Zurzeit bin ich gerade im Modul 5 im Piano Starter nach der #Zapiano Methode. Man merkt nun schön langsam, dass die Schwierigkeitsstufe etwas ansteigt und es wird einem bewusst, dass man doch das eine oder andere der Vorgängermodule in Erinnerung rufen sollte bzw. wiederholen sollte. 😉

Aber eigentlich möchte ich von dem besagten Video berichten, dass ich schon des Öfteren angesprochen habe und dass mich so begeistert.

Einige Beiträge vorher habe ich ja von einem tollen Video erzählt, von dem ich so hingerissen bin und noch immer so begeistert und motiviert bin. Dieses habe ich durch Zufall in einem Musikerforum gesehen und ich möchte es euch nicht vorenthalten. Es hat in mir etwas ausgelöst, was ich nicht wirklich beschreiben kann. Jedenfalls hat es mich dazu bewogen, den Wunsch #Klavier #spielen zu #lernen in die Tat umzusetzen.

Das Video heißt „The transformative power of classical music“ von Benjamin Zander, ein für mich bis dato ein unbekannter Zeitgenosse. Aber als ich mir aber dann das Video angesehen habe, hat es anscheinend irgendwie „Klick“ gemacht und ich war gefangen. Es hat mich so motiviert, dass ich mir gesagt habe, das kann ich als #Erwachsener doch auch noch lernen.  Ich gebe mir statt 5 Jahre, halt 6 oder 7 Jahren, bis ich es halbwegs beherrsche, ich habe ja keine Eile. 😉

Ich muss aber sagen, dass mich ein Klavier schon immer gereizt hat und mir als Instrument gut gefällt, man hat soviele Möglichkeiten damit. Wenn ich da an so tolle Künstler, wie Herbert Grönemeyer, Udo Jürgens, Bruce Hornsby and the Ragen, etc., denke, wie die mit dem Klavier spielen…. boaahh, das ist doch einfach nur genial! Und somit reifte in mir der Gedanke, dass ich das auch #lernen möchte, nicht zuletzt, um vielleicht auch mal das eine oder andere Lied zu schreiben, aber da bin ich noch meilenweit entfernt.

Somit begann ich, das Projekt #Klavier #spielen #lernen in die Tat umzusetzen und ich machte mich auf die Suche nach dem geeigneten Instrument und einem geeigneten Lehrer und bin schlussendlich bei der #Zapiano Methode gelandet.

Ich hoffe, Dir gefällt das Video (es gibt hier auch deutsche Untertitel dazu!) genauso gut wie mir und Du kannst etwas von Benjamin Zanders Ausführungen und Erklärungen mitnehmen. Der Mann ist doch einfach genial, oder?

Viel Spass beim Ansehen und bis bald

Euer
PianoRookie