Wie ihr sicher bemerkt habt, ist mein letzter Beitrag schon etwas länger her.  🙁 Tja, zum einen werden die Tage wieder länger und zum anderen hatte ich wieder eine Woche Spätdienst, da konnte ich überhaupt nichts üben und auch die Arbeiten im Haus und um’s Haus blieben liegen.

Aber auch wenn ich nicht wirklich zum #Klavier #spielen komme, heißt es nicht, dass ich nicht irgendwie übe. Ich habe mir angewöhnt, jede freie Minute, sei es, dass ich irgendwo warten muss oder während der Runde mit dem Hund, mir die Akkorde im Gedächtnis aufzusagen bzw. auch die dazugehörigen Akkordumkehrungen. Bis jetzt bin ich ja schon bei Modul 5 der #Zapiano #Methode gelandet und werde demnächst nun mit Modul 6 beginnen.

Die letzten Übungen von Modul 5 machten richtig Spaß, denn es wurde alles bisher Gelernte umgesetzt in allen möglichen Varianten. Mit der linken Hand verkürzte Akkorde, Grundstellung mit halben Noten, beide Hände wobei mit der linken Hand der Bass gespielt wird, die rechte Hand spielt die Akkorde: in der Grundstellung, verkürzt, erste oder zweite Umkehrung und das, wenn man Lust hat, die ganze Klaviatur rauf und runter.

Ihr seht, man kann sich hier wirklich „austoben“.  😉

Da ich mich aber schon auf die nächsten Module und Lektionen freue, werde ich nun im Kurs weitergehen und euch in unregelmäßigen Berichten davon erzählen.

Ach ja, der Tom Dooley klappt auch noch!  🙂

Musikalische Grüße
Euer
Piano Rookie