Hallo zusammen, liebe Pianofreunde,

im letzten Beitrag schrieb ich, dass ich schon länger nicht mehr am Klavier gespielt bzw. geübt hatte. Eigentlich fast den ganzen Urlaub hindurch, der sich nun zum Ende neigt.

Nun aber war es soweit und ich versuchte mich nun erneut an “Drops”, und was soll ich sagen, es klappte doch tatsächlich ganz gut. Zuvor verschaffte ich mir doch noch einen kurzen Überblick über die Noten und den Fingersatz um dann gleich direkt loszulegen. Nach ein paar holprigen Starts ging es dann wirklich leicht von der Hand und ich bin mit meinem Ergebnis durchaus zufrieden. Wenn ich bedenke, wie viel bzw. wie wenig ich im letzten Jahr zum #Lernen bzw. #Üben konnte, ist es für mich doch ein durchaus respektables und erfreuliches Ergebnis. Noch dazu, hatte ich im vorigen Jahr bis zum April überhaupt keine Kenntnisse über’s #Klavier #spielen. Auch aus diesem Grund bin ich doch etwas stolz auf mich, was ich bis jetzt schon erreicht habe.

Natürlich wäre ich liebend gerne schon etwas weiter mit meinen Fortschritten und Fertigkeiten, würde gerne schon besser Noten lesen können, sollten die Finger schon locker und geschmeidig über die Klaviatur gleiten können, usw. Diese Ziele und Wünsche sind durchaus erreichbar, davon bin ich überzeugt, auch wenn es etwas länger dauert! Mit Eigenheim, Garten und Familie gibt es halt doch ein paar andere Dinge die höhere Prioritäten haben.  😉

Mittlerweile habe ich mir von einigen Stücken schon die Noten besorgt, von Christina Aguilera, Bruce Hornsby and the Range, um nur einige zu nennen. Es ist mein Ziel das eine oder andere Stück nachspielen zu können, wenn auch zu Beginn mit Sicherheit nur in einer vereinfachten Form. Aber ich musste feststellen, dass mein Grundwissen einfach noch zu wenig ist und ich bis zum Ende des  #Piano #Starter noch einiges zu #Lernen habe.  🙂

Deswegen hoffe ich, dass ich nun im Herbst/Winter nun wieder etwas mehr Zeit bzw. einen regelmäßigen Lernplan finde um hier gezielt weiterzukommen. Denn der #Piano #Starter ist in der Tat der bis jetzt umfangreichste Anfängerkurs für’s #Klavier, denn ich bis jetzt gefunden habe. Solltet ihr Lust auf einige Probelektionen bekommen haben, schaut am besten gleich bei Zapiano.com vorbei.

Wünsche Euch viel Spass bei den Probelektionen und bis demnächst. Da werde ich mich eventuell wieder mal an einem älteren Stück versuchen, dass eine wirklich schwere Nuss war, aber sie konnte geknackt werden! Es handelt sich hier um Tom Dooley mit Wechselbass. Mal sehen, wieviele Anläufe es braucht, um hier wieder reinzukommen. 😉

Bis dahin, fleissig üben und nicht aufgeben auch wenn es manchmal schwer fällt!

Musikalische Grüße, Euer

PianoRookie