Das neue Schuljahr hat nun begonnen und langsam pendelt sich der Alltag wieder nach den Ferien ein. Der Stundenplan ist nun auch soweit fix, daher weiß ich nun, wann und wie oft ich meinen Sohn vom Autobus abhole. Und dieses Schuljahr ist es nun bedeutend öfter sodass ich eigentlich unter der Woche kaum mehr zum Üben komme.

Als ich heute Früh mit unserem Hund eine Runde ging, ließ ich am Smartphone so nebenbei meine Musik laufen und aufeinmal kam ein Song, da dachte ich mir: “Hey… das wäre doch ein toller Song für ein paar Taktübungen.” Ich hörte mir dann dieses Lied, glaube ich fünf Mal an zählte im Kopf zum Tak dazu: 1, 2, 3, 4, 1, 2, 3, 4, 1, 2, 3, 4 usw. Danach versuchte in den Rhytmus der Becken (keine Ahnung, wie das alles beim Schlagzeug heißt) mit einer Hand dazu zu klopfen. Uiii… das wurde dann schon schwerer, aber mir fiel auf, wenn ich das Zählen im Kopf weglies, gelang es gut, im Takt mitzugehen (1, 2, 3, 4, 1, 2, 3, 4, ….) und mit den Handflächen  zu klopfen.

Tja, und das übte ich halt ein paar Mal mit ein paar Varianten. Hat mir gut gefallen und ehrlich, ich musste mich hier schon ordentlich konzentrieren. War nicht so einfach, aber trotzdem klasse! Übrigens, der Song war von “Genesis – No Son Of Mine”.

Und nun soll mir noch einer sagen, er hat keine Zeit zum Üben!  😉

Bis demnächst und viel Spass bei euren “Outdoor Übungen!

Euer
PianoRookie

Kategorien: Allgemein